Veröffentlichungen

Psychiatrie als Bewährungsauflage

von Axel Roll vom 26.06.2017 in WN online
Details: www.wn.de

51-Jähriger Borghorster verurteilt

Wie die WN online berichtete, wurde der Prozess gegen einen psychisch kranken Mann fortgesetzt.

Entgegen dem Antrag der Staatsanwaltschaft, nach dem der Angeklagte zu einer Geamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik verurteilt und die Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt werden sollte, folgte das Gericht dem Antrag der Verteidigung und sprach den Angeklagten hinsichtlich des Vorwurfs der versuchten gefährlichen Körperverletzung frei, verurteilte ihn sodann wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 8 Monaten, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde, mit der Auflage, dass der Verurteilte sich in psychiatrische Behandlung zu begegeben hat.

Als Verteidigerin tätig: Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht Ursula Knecht